Reise in die Ukraine

Interessant und genussvoll

Ukraine – unendlich gelb und blau

Weil ich selbst gerne mit dem Auto durch die Ukraine gefahren oder mit dem Zug oder Flugzeug von Ort zu Ort gekommen bin, möchte ich auch Ihnen helfen, dieses für mich so faszinierende Land zu entdecken. Begeistert haben mich stets die riesigen Sonnenblumenfelder. Es gibt sie in fast allen Regionen der Ukraine. Und deren Gelb und das Blau spiegeln sich in den Farben der ukrainischen Flagge wider.

Freilich liegen die Krise und der Krieg im Osten des Landes wie ein Schatten auf den Gemütern der Menschen. Aber gerade deswegen ist es wichtig, zu fahren und sich selbst ein Bild zu machen. Siehe auch mein Blog.

Kiew

Kiew, die Stadt mit den vielen goldenen Kuppeln, ist ähnlich wie Rom, auf sieben Hügeln gebaut. Mit ihren rund drei Millionen Einwohnern ist die das kulturelle und politische Zentrum der Ukraine. Hier wird Politik gemacht, unabhängig davon, was man im Einzelnen darunter versteht und wie sie wirkt. In Kiew ist die russische Geschichte zu Hause, der Fußballclub Dynamo Kiew, viele Schriftsteller, Sportler, bekannte Künstler. Kiew hat  mehr lesen >

Odessa

Mythen, Lieder, ­boshafte Geschichten, Erzählungen, Anekdoten – über Odessa die Perle, die Schöne, die ­Besondere, wird alles Mögliche erzählt. Ob aus Neid oder Hochachtung und  Anerkennung, nahezu alles stimmt. Einmal Odessit, immer Odessit, sagen viele, die einmal weg waren und reumütig wiedergekommen sind. Denn in Odessa pulsiert das Leben stärker als anderswo und es geht legerer zu. So leger, dass mehr lesen >

Charkiw

Der Freiheits-Platz (Majdan Swobody) in Charkiw ist einer größten Europas. Dort kann man sich schon verloren vorkommen, wenn nicht gerade wie an Feiertagen oder zu Kundgebungen Massen von Menschen ins Zentrum strömen. Auch hier hat man, wie in vielen anderen Städten der Ukraine, das große Lenin-Denkmal weggeräumt, das diesen Platz sozusagen beherrschte. Nichts erinnert mehr daran, dass Charkiw einmal Hauptstadt der Ukraine war, damals nämlich, als 1918 dort die ukrainische Sowjetrepublik ausgerufen wurde.1934 wurde Kiew Hauptstadt.


 

Brigitte Schulze hat über 25 Jahre in der Ukraine gelebt und gearbeitet. Zuerst war sie Auslandskorrespondentin in Kiew, dann Beraterin für Medienpolitikis, ebenfalls in Kiew. In Odessa hat sie viele Jahre als Consultant für Kultur, Tourismus und Wirtschaftsförderung gewirkt. Sie reist immer wieder hin und macht ihre Erfahrungen anderen zugänglich. Ihre Reiselesebücher über die Ukraine, Kiew, Odessa, Lemberg und andere Orte sind wegen ihres persönlichen Tonfalls geschätzt und beliebt.